Dieser 92-jährige Kinderarzt behandelt arme Kinder kostenlos, als wären es seine eigenen Enkelkinder

Wenn der Arbeitstag vorbei ist, beenden die meisten Menschen ihre Arbeit und gehen nach Hause. Dann ist man fertig bis zum nächsten Tag. Aber für einige Berufe, wie Ärzte, hört die Arbeit nie wirklich auf. Selbst nach ihrer Pensionierung müssen sie stets einsatzbereit bleiben.

Arzt zu sein ist nicht nur ein Job; es ist eine Lebensweise, die man wählt. Das beweist Ivan Fontoura, ein 92-jähriger Kinderarzt aus Pontal do Paraná, Brasilien.

Obwohl Doktor Fontoura offiziell seit fünfzehn Jahren im Ruhestand ist, behandelt er immer noch arme Kinder in der Umgebung ohne jegliche Vergütung. Während seiner Sprechstunden gibt er Ratschläge, bespricht Medikamente, und das alles völlig kostenlos.

Fontouras Bildungshintergrund ist beeindruckend. Mit 24 Jahren erhielt er seinen Abschluss an der Federal Universität von Paraná. Anschließend absolvierte er seinen Master an der Universität von Kalifornien und promovierte er an der Sorbonne in Frankreich.

Lesen Sie diese besondere Geschichte auf der nächsten Seite weiter…