So entfernen Sie schwierige Flecken mit Mitteln, die Sie einfach zu Hause haben!

Nicht immer müssen Sie zu teuren Fleckentfernern greifen, um einen Fleck zu entfernen. Schon einfache Mittel, die die meisten Menschen einfach zu Hause haben, können einen Fleck oft verschwinden lassen.

Rotwein
Rotwein verursacht lästige Flecken und lässt sich nur schwer wieder entfernen. Das erste, was Sie tun können, ist den Fleck mit warmem oder lauwarmem Wasser abzutupfen. Streuen Sie anschließend Salz darüber und tupfen Sie den Fleck mit Weißwein ab. Auch mit kohlensäurehaltigem Wasser ist dies möglich.

Kaffee- oder Teeablagerungen
Stellen Sie aus Natron und Wasser eine Paste her, mit der Sie mit einem Schwamm oder einer Spülbürste über den Belag reiben. Sie können das gleiche Ergebnis erzielen, indem Sie Prothesenreiniger in warmem Wasser auflösen.

Fettflecken in Textilien
Fettflecken in Ihrer Kleidung oder beispielsweise einer textilen Tischdecke können Sie mit etwas Wasser und Spülmittel oder Zahnpasta abreiben. Wenn der Fleck noch ganz frisch und noch nicht getrocknet ist, können Sie Talkumpuder verwenden. Waschen Sie die Textilien dann in der Waschmaschine.

Kerzenwachs
Kerzenwachs lässt sich erst richtig entfernen, wenn es abgekühlt und getrocknet ist. Den Großteil kratzt man zuerst mit einem Messer ab. Legen Sie dann Küchenpapier auf den Fleck und bügeln Sie mit dem Bügeleisen (auf niedriger Stufe) darüber. Der größte Teil des Kerzenwachses verschwindet damit. Ist noch etwas übriggeblieben? Tupfen Sie es dann mit Benzol ab.

Farbreste
Sie haben unschöne Farbreste an den Händen? Verwenden Sie lieber keine Chemikalien wie Terpentin. Stattdessen können Sie Ihre Hände mit einem Pflanzenöl wie Olivenöl, Salatöl oder Sonnenblumenöl einreiben. Entfernen Sie die Farbe nach dem Einreiben mit einem Tuch.

Fett oder Schmiere an Ihren Händen
Wollen Sie das Fett von Ihren Händen loswerden? Stellen Sie dann eine Mischung aus Kaffeesatz und Spülmittel her und reiben Sie sie in Ihren Händen. Bei fettiger Schmiere wie Kettenfett greift man wieder auf Spülmittel zurück. Sie können auch Zucker für eine Art Peeling hinzufügen.

Graue Vorhänge
Sie möchten Ihren grauen Vorhängen wieder ihre ursprüngliche, strahlend weiße Farbe zurückgeben? Stellen Sie dann eine Lauge aus Wasser und einem Prothesenreiniger wie Steradent her und lassen Sie die Vorhänge darin einweichen. Auch ein Waschgang mit Soda und Spülmittel kann helfen.

Tintenflecken
Haben Sie Tintenflecken in Ihrer Kleidung? Dann sollten Sie etwas Deo aufsprühen, damit der Fleck verschwindet, oder den Fleck mit Milch oder Buttermilch abtupfen, eine halbe Stunde einwirken lassen und danach in der Waschmaschine waschen. Sie können Tinte auf Teppichen und Textilien entfernen, indem Sie sie zuerst mit reinem Alkohol und dann mit Wasser abtupfen.

Das Wetter in Textilien
Verwitterung von Textilien wird durch Feuchtigkeit verursacht und erscheint als kleine, dunkle Punkte. Abhilfe kann man schaffen, indem man den Stoff in einer Mischung aus Wasser und Essig im Verhältnis 1:1 einweicht und anschließend in der Waschmaschine wäscht.

Schmutzige Fenster
Wenn Ihre Fenster sehr fettig sind, ist Ammoniak ein perfektes Mittel. Bleiben Schlieren zurück? Sie können sie beseitigen, indem Sie sie mit einem Stück Zeitungspapier abreiben.

Verkrustete Pfannen
Sie bekommen Ihre Pfannen auch mit viel Schrubben nicht sauber? Füllen Sie sie dann mit Wasser und fügen Sie etwas Natron hinzu. Stellen Sie die Pfannen dann auf ein heißes Kochfeld, so löst sich der Schmutz automatisch ab.