Solltest du jetzt mit Essigessenz oder Reinigungsessig putzen? (und damit niemals reinigen!)

In einem Meer von Reinigungsprodukten ist es manchmal schwierig zu entscheiden, was verwendet werden soll. Zwei häufige Optionen sind Essigessenz und Reinigungsessig. Aber was sind die Unterschiede und wann verwendet man welchen? Hier gebe ich Ihnen einen Überblick über die Situation und erkläre, wann Sie am besten Essigessenz oder Reinigungsessig verwenden.

Essigessenz oder Reinigungsessig?

Essigessenz
Essigessenz wird auch weiße Essig genannt und ist eine nachhaltige Wahl für Reinigungsaufgaben. Mit einem Säuregehalt von etwa 4% ist sie sicher in der Anwendung. Es ist ideal zum Reinigen von Küchenoberflächen, Waschbecken und Badezimmern.

Reinigungsessig
Reinigungsessig ist deutlich stärker. Er enthält zwischen 6-8% Säure und ist hervorragend zum Entfernen von Flecken, zur Reinigung von Glas und zum Entkalken von Geräten wie Kaffeemaschinen und Wasserkochern.

Was ist der Unterschied?

Reinigungsessig ist synthetisch produziert und für die Reinigung von beispielsweise Arbeitsplatten und Fliesen bestimmt. Er ist säurehaltiger als Essigessenz. Essigessenz wird durch die Fermentation von Alkohol gewonnen, hat einen geringeren Säuregehalt, und Sie können ihn auch in Ihren Gerichten verwenden. Aber wann entscheidet man sich für Essigessenz und wann für Reinigungsessig?

Reinigen mit Essigessenz
Essigessenz ist umweltfreundlich und kann auf vielen verschiedenen Oberflächen verwendet werden. Sie ist effektiv beim Entfernen von Schmutz und Flecken. Beispiele, wofür Sie Essigessenz einsetzen können:

  • Küchenoberflächen
  • Waschbecken
  • Badezimmer
  • Teppiche
  • Kleidung
  • Als Weichspüler

Reinigen mit Reinigungsessig
Reinigungsessig ist aufgrund des höheren Säuregehalts perfekt für hartnäckigere Reinigungsaufgaben. Beispiele:

  • Hartnäckige Flecken
  • Fenster
  • Kaffeemaschinen
  • Wasserkocher
  • Toiletten

Seien Sie jedoch vorsichtig, da er bestimmte Oberflächen beschädigen kann.

Dinge, die Sie besser nicht mit Essig reinigen sollten

Essig, sei es Essigessenz oder Reinigungsessig, ist nicht immer die richtige Wahl. Hier sind einige Fälle, in denen Sie keinen Essig verwenden sollten:

  • Computer- oder Fernseherbildschirme: Essig kann die Schutzschicht beschädigen. Verwenden Sie hierfür einen speziellen Reiniger.
  • Naturstein: Einige Steine wie Marmor sind empfindlich gegenüber Säuren. Verwenden Sie ein spezielles Reinigungsmittel für Naturstein.
  • Holzböden: Essig kann die Schutzschichten aus Öl oder Wachs angreifen. Verwenden Sie einen speziellen Reiniger für Holzböden.
  • Grünbelag: Das Ctgb rät davon ab, Essig zur Entfernung von Grünbelag zu verwenden. Lesen Sie mehr darüber im unten stehenden Artikel.

Indem Sie wissen, wofür die verschiedenen Essigarten gedacht sind, können Sie sie effektiv und sicher bei Ihren Reinigungsarbeiten einsetzen.

Quelle: Suus macht sauber